Header image  

 

Designer Möbel aus Erfurt

 
  
 
 

 
 
 
 
 
Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Vertragsschluss

(1) Kaufverträge über die von der Firma Sommax GmbH angebotenen Sachen können sowohl unter Anwendung von Fernkommunikationsmittel (z.B. Telefon, Telefax, E-mail etc.) als auch persönlich vor Ort geschlossen werden. Wird ein Kaufvertrag mit einem Verbraucher gemäß § 13 I BGB unter Anwendung von Fernkommunikationsmitteln geschlossen, kommen die Vorschriften über den Fernabsatzvertrag gemäß §§ 312 b ff. BGB zur Anwendung. Die Belehrung über das Widerrufsrecht des Verbrauchers können Sie in § 3 unserer AGB`s nachlesen.

(2) Wird ein Kaufvertrag über das Internetportal ebay geschlossen, richtet sich das Zustandekommen des Vertrages nach den §§ 9 - 11 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen von ebay, die Sie unter http://pages.ebay.de/help/policies/user-agreement.html oder mit einem Klick auf die vorbenannte Adresse aufrufen können.
§ 2 Preise und Zahlung

(1) Die Zahlung des Kaufpreises hat ausschließlich auf das von uns angegebene Konto zu erfolgen. Sämtliche Preisangaben schließen die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile ein. Zusätzlich fallen Liefer- und Versandkosten an und werden im Rahmen des konkreten Angebots gesondert ausgewiesen.

(2) Die Fälligkeit der Zahlung richtet sich nach den Rechnungsangaben. Ist in der Rechnung keine gesonderte Fälligkeit ausgewiesen, ist der Kaufpreis sofort zur Zahlung gemäß § 271 BGB fällig.

§ 3 Widerrufsbelehrung für Verträge mit Verbrauchern
(1) Widerrufsrecht
Verbraucher können ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Sommax  GmbH
Magdeburger Allee 134
99086 Erfurt
E-mail:info@sommax-gmbh.de

(2) Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten.

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

-- Ende der Widerrufsbelehrung –

§ 4 Eigentumsvorbehalt Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Sachen im Eigentum der Sommax GmbH.

§ 5 Sachmängelhaftung

(1) Die Sommax GmbH gewährleistet im Rahmen der folgenden Bestimmungen, dass Lieferungen und Leistungen frei von Sachmängeln sind. Für Verbraucher im Sinne von § 13 BGB gilt die gesetzliche Gewährleistungszeit von 24. Monaten.

(2) Im kaufmännischen Geschäftsverkehr beträgt die Frist für die Geltendmachung der Mängelansprüche 12. Monate ab Eingang der Ware beim Kunden.

Bei Verträgen mit Kaufleuten ist es erforderlich, dass der kaufmännische Kunde seinen nach §§ 377, 378 HGB bestimmten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachgekommen ist. Bei Kaufverträgen mit Kaufleuten über gebrauchte Sachen (außer bei Baumaterialien) wird die gesetzliche Sachmängelhaftung ausgeschlossen. Unberührt von der Beschränkung der Sachmängelhaftung kann der Unternehmer von der sommax GbR für Körper- und Gesundheitsschäden und für die Verletzung von Kardinalpflichten (vertragswesentliche Pflichten) Schadenersatz fordern.

(3) Der Besteller hat zunächst die Wahl, ob die Nacherfüllung durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir sind jedoch berechtigt, die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Besteller bleibt. Während der Nacherfüllung sind die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Besteller ausgeschlossen. Eine Nachbesserung gilt nach dem erfolglosen zweiten Versuch als fehlgeschlagen, wenn sich nicht insbesondere aus der Art der Sache oder des Mangels oder den sonstigen Umständen etwas anderes ergibt. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen oder haben wir die Nacherfüllung insgesamt verweigert, kann der Besteller nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.

(3) Für Schadensersatzansprüche wegen Mängeln gelten die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.

(4) Bei gebrauchten Sachen (außer bei Baumaterialien) wird die gesetzliche Sachmängelhaftung auf 12. Monate beschränkt, falls der Vertragspartner ein Verbraucher ist. Unberührt von der Beschränkung der Sachmängelhaftung kann der Verbraucher von der Sommax GmbH für Körper- und Gesundheitsschäden und für die Verletzung von Kardinalpflichten (vertragswesentliche Pflichten) Schadenersatz fordern.

 

§ 6 Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden oder eine Lücke enthalten, so bleiben die übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.